Qualitätsanforderung Heilpraktiker-Ausbildung

QM-System HEILPRAKTIKER-Ausbildung der HEILPRAKTIKERSCHULEN im Berufsverband Deutsche Naturheilkunde e.V.

Die Heilpraktikerschulen BDN erfüllen Normvorgaben im QM-System und werden intern wie extern von Fachkundiger Stelle regelmäßig geprüft.
Die Heilpraktiker-Ausbildung im Berufsverband Deutsche Naturheilkunde e.V. gehört zu den qualitativ besten Berufsausbildungen „Heilpraktiker“
in Theorie und Praxis in Deutschland.

      • 2-5 Jahre Ausbildung, je nach Qualifikation und Vorberuf

        • min. 3500 Unterrichtseinheiten gesamt in THEORIE UND PRAXIS

        • min. 2500 Unterrichtseinheiten THEORETISCHER UNTERRICHT  GRUNDLAGEN

        • min. 1000 Unterrichtseinheiten PRAKTISCHER UNTERRICHT GRUNDLAGEN

        • einheitliches  Curriculum mit 10.000 Lernpunkten – Umfang: 20 DINA4-Lehrordner mit insgesamt 10.000 DINA4-Seiten, Arbeitsskripten und Lernkarten

        • Ambulatorium, Praktikum und Hospitation integriert in der Ausbildung

        • einheitliches Fokussierungssystem

        • monatliche, vierteljährliche und halbjährliche Semestertests

        • interne Schulabschlussprüfung vor der staatlichen Überprüfung durch das zuständige Gesundheitsamt

Ablehnungskriterien für die QM-Zertifizierung HEILPRAKTIKERSCHULEN im BDN

– Fernstudium mit vereinzelten Präsenzseminaren wird abgelehnt
– Ausbildungen, die mit Lückentexten zur Wissensvermittlung arbeiten, werden abgelehnt
– jede Ausbildung, die nicht zu einem umfangreichen fachkompetenten Wissen in Theorie UND Praxis führt, wird vom BDN abgelehnt
– jede praktische Ausbildung unter 1000 Unterrichtsstunden Grundlagen-Vermittlung wird abgelehnt
– Ausbildungen ohne durchgehende Dokumentation und durchgehendes klar strukturiertes und definiertes Curriculum in Theorie UND Praxis werden abgelehnt